Am vergangenen Wochenende verfolgte ich meinen vor einigen Monaten gefassten Plan, mir den Landschafts- und Naturraum um Aachen herum, in Form von ausgedehnten Wanderungen, weiter zu erschließen. Direkt vor meiner Haustüre liegen mit der Eifel und den Ardennen zwei Mittelgebirgszüge, die mit wilden Waldpfaden, abenteuerlichen Schluchten und spektakulären Weitblicken aufwarten. Diesmal sollte es aber aus Zeitgründen eine Halbtagestour ins Hohe Venn werden. Als Ausgangspunkt unserer Entdeckungstour diente der Parkplatz Nahtsief, der nur wenige hundert Meter  von dem Dorf Mützenich entfernt liegt. Unmittelbar vom Parkplatz aus erstreckt sich das Platte Venn und das Brackvenn.

hohes venn rote fahne (1 von 1)

Leider hatten wir es im Vorfeld versäumt, aktuelle Informationen über die Begehbarkeit der Vennwege einzuholen. In Perioden mit Brandgefahr aufgrund von hoher Trockenheit, ist das Betreten einiger Zonen dann strengstens untersagt. Die Webseite des Naturparkzentrums Botrange gibt Auskunft darüber. Ein Besuch lohnt sich dennoch.

hohes venn (1 von 1)

hohes venn II (1 von 1)

hohes venn 6

hohes venn 8

hohes venn 9

hohes venn 10

hohes venn 11

hohes venn 12

hohes venn 13

hohes venn 14

hohes venn 15

hohes venn 16

hohes venn 17

hohes venn 18

hohes venn 19

hohes venn 20

hohes venn 21

hohes venn 22

hohes venn 4 (1 von 1)

hohes venn 5