Angetrieben von Vorgesetzten, die auf die Verplanung von unerwartet aufgetauchten Resturlaubstagen drängten, nutzten wir das vergangene Wochende für einen Kurztrip ans Meer nach Holland. Da Allerheiligen in NRW – dem Bundesland in dem wir leben – ein Feiertag ist: Ideale Voraussetzungen für maximale Erholung unter Einsatz von nur wenigen bezahlten Ferientagen.

Der Tipp, bei der Ferienhaus-Verwaltungsagentur Kustlicht ein Last-Minute-Schnäppchen zu machen, kam von einer gemeinsamen Kollegin. Sie bereist seit einigen Jahren die Provinz Zeeland und ist ganz angetan von der Halbinsel Walcheren. Die Städtchen Domburg, Zoutelande und Middelburg hatten wir von einem Kurzaufenthalt, der allerdings schon viele Jahre zurück liegt, in guter Erinnerung behalten. Hauptziel unserer Kurzreise war aber weniger Städtetouren, sondern vielmehr ausgedehnte Strandspaziergänge mit unserem Hund. Und für Hunde ist die Zeit vom 16. September bis 14. Mai ein Badeparadies, denn sie sind ganztägig ohne Leine willkommen.

Auf der Webseite des Anbieters wurden wir für den gewünschten Reisezeitraum fündig. Die Beschreibung des Ferienparks „Woeste Hoeve“ versprach: Komfortable Ferienhäuser im Reihenhausstil, mitten in einem bewaldeten Naturgebiet am Fuße der Dünen. Nur 100 Meter vom weiten Südstrand entfernt. Idyllisch am Rande des Weilers Groot-Valkenisse, der zu Zoutelande gehört, gelegen. Gebucht und nach der Ankunft nicht enttäuscht. Denn das Haus war geschmackvoll eingerichtet und mit allen für einen erholsamen Kurzurlaub notwendigen Dingen ausgestattet. Inklusive kabellosen Internetzugang – worauf ich ungerne verzichte.

Gleich nach unserer Ankunft ging es dann auch an den Strand, wovon die folgenden Bilder zeugen.

Zeeland_2013 Zeeland_2013-2 Zeeland_2013-3 Zeeland_2013-4 Zeeland_2013-5 Zeeland_2013-6 Zeeland_2013-7 Zeeland_2013-8 Zeeland_2013-9 Zeeland_2013-10 Zeeland_2013-11 Zeeland_2013-12 Zeeland_2013-13Zeeland_Tag1_2013Zeeland_Tag1_2013-2